Wir stellen den Kunden alternative Router zur Verfügung

Die anhaltende Corona-Krise sorgt für einen weltweiten Engpass von elektronischen Bauteilen und Chipsätzen. Die Nachfrage ist aufgrund der gefolgten Homeoffice-Welle weiter gestiegen, zeitgleich ist aber der Abbau von Rohstoffen und die Produktion in Fernost aufgrund von Corona-Maßnahmen gehemmt. Dadurch ist der bereits knappe Bestand an Mikrochips noch weiter geschrumpft. Diese Chips sind allerdings ein wichtiger Bestandteil der FRITZ!Box 7590, welche wir unseren Kunden bei Vertragsabschluss zur Miete anbieten.
Unser Ziel bleibt trotz des Lieferengpasses, die Kunden schnellstmöglich zu schalten. Daher bieten wir übergangsweise mit der FRITZ!Box 7490 den Vorgänger als Alternative an. Dieser ist aus technischer Sicht ein vergleichbares Modell, welches dem Kunden alle notwendigen Features für die LWL Produkte der goetel bietet.
Die FRITZ!Box 7490 wird zu einem vergünstigten Mietpreis angeboten. Kunden, die sich für diesen Router entscheiden, werden bei Verfügbarkeit der bei Vertragsschluss bestellten FRITZ!Box 7590 proaktiv von uns benachrichtigt und können diese dann zum ursprünglichen Mietpreis von 4,95€ monatlich umtauschen. Das Angebot kann, muss aber vom Kunden nicht angenommen werden.
Sollten Kunden die FRITZ!Box 7490 nicht nutzen wollen, so besteht die Möglichkeit, sich einen Router in Eigenbesorgung zu beschaffen oder auf die FRITZ!Box 7590 zu warten, was zu einer Verzögerung des Anschalttermins führen kann.
Wie lange die FRITZ!Box 7590 nicht geliefert werden kann, ist derzeit noch nicht abzusehen.

20210426-fritzbox

Schreiben Sie uns!